Erneuerbare Energiequellen sind gefragt und unbestritten eines der Themen der Stunde. Nicht zuletzt deshalb, aber auch auf Grund des erhöhten Strombedarfs im schweizerischen Glarus wird derzeit in einem umfangreichen Projekt das dortige Wasserkraftwerk Luchsingen ausgebaut.

 

Die zur Verfügung stehenden Reserven werden durch diesen Ausbau verdreifacht, was zu einer wesentlichen Erhöhung der Flexibilität in der Stromerzeugung führt. Durch den Ausbau der Speicherbecken kann bis zu sieben Stunden lang Spitzenenergie produziert werden – und das unabhängig von Sonne oder Wind.

Dieses Vorhaben erfordert auch Betonrückbauarbeiten am alten Ausgleichbecken sowie Öffnungen für die Verbindungskanäle zum neuen Ausgleichsbecken. Den Zuschlag für diese Rückbauarbeiten erhielt die A. Eichmann Betontrenntechnik GmbH aus Rieden, die über sehr erfahrene Mitarbeiter in diesem Bereich verfügt. Die anspruchsvollen Aufgaben umfassen das Sägen und Bohren sowohl in Beton als auch in Naturstein, inklusive das Sägen mit großen Blattdurchmessern von bis zu 2 200 mm. Dafür kamen bereits Werkzeuge und Maschinen von Tyrolit zum Einsatz, auf die Albin Eichmann immer wieder gerne zurückgreift: „Ich habe mich entschlossen, nur noch mit Tyrolit Produkten zu arbeiten. Die Einfachheit und die Modularität der Produkte haben mich überzeugt“, so der Inhaber der A. Eichmann GmbH.

Bei der recht großen Zahl an bisherigen Schnitten und Bohrungen kamen die folgenden Tyrolit Produkte zum Einsatz: das Wandsägesystem der WSE1217, die hydraulische Wandsäge FZ-4S mit dem AD-S4 Antrieb und die SK-SD Seilsäge. Außerdem verwendete das Team von Albin Eichmann Tyrolit CD Bohrkronen mit Durchmessern von 125 bis 800 mm, WSL Wandsägeblätter in der Fast-Cut Ausführung in Durchmessern von 800 bis 2.200 mm sowie DWM-C Sägeseile. Das Ergebnis, das die Fachkräfte damit erreichten, kann sich durchaus sehen lassen und auch Albin Eichmann zeigt sich sichtlich zufrieden: „Mit der richtigen Ausrüstung war es uns ein Leichtes, die Herausforderungen dieses Projektes anzunehmen. Immer wieder gerne!“